Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen uns dabei, die Webseite von ABL zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.AblehnenOK
ABL - Logo

ABL ist jetzt Mehrheitseigner der emonvia GmbH

Christina Tauber
16. April 2020

Mit Wirkung zum 15. April 2020 hat die ABL SURSUM Bayerische Elektrozubehör GmbH & Co. KG ihre Beteiligung an der emonvia GmbH von bisher 45 % auf jetzt 55 % aufgestockt. Somit ist die ABL nun Mehrheitseigner des eMobility-Start-ups aus München.

Die ABL hat die Anteile der mantro GmbH, einem Company Builder aus München, übernommen. Weiterer Anteilshalter ist wie bisher die N-ERGIE Aktiengesellschaft, Nürnberg, mit 45 %.
Seit dem erfolgreichen Markteinstieg in die eMobility in 2011 treibt die ABL mit ihren innovativen Ladelösungen den Ausbau der Elektromobilität und der dafür notwendigen flächendeckenden Ladeinfrastruktur konsequent voran. Bei Wallboxen und Ladesäulen im öffentlichen und halböffentlichen Raum ist Voraussetzung, dass diese abrechnungsfähig sind. Die emonvia-Marke reev entwickelt und vertreibt Backend-Lösungen, die speziell für solche Anwendungsfälle, bspw. komplexe Fuhrparksituationen in Unternehmen, konzipiert werden.

Die ABL arbeitet bereits seit der Gründung der emonvia eng und sehr erfolgreich mit dem Unternehmen zusammen. Ein Vorzeigeprojekt ist die Ausrüstung des Mitarbeiter-Parkhauses der TRUMPF GmbH & Co. KG mit Wallboxen der ABL, ausgestattet mit reev-Backend. So ist im Mitarbeiter-Parkhaus des Unternehmens in Ditzingen eine der größten Elektrotankstellen Deutschlands entstanden.

An 90 Ladepunkten können private Mitarbeiterfahrzeuge, Dienstwagen und Poolfahrzeuge geladen werden und auch Kunden, Besucher und Lieferanten haben die Möglichkeit, dort ihre Elektrofahrzeuge zu laden. Für die Mitarbeiter erfolgt die Abrechnung automatisch auf den Gehaltskonten bzw. über Kostenstellen, für Kunden und Gäste wird ad hoc oder über Roaming abgerechnet. 400 weitere solcher Ladepunkte sind derzeit in Planung.

„Das Mitarbeiter-Parkhaus von TRUMPF ist für uns ein Leuchtturmprojekt. Wir sehen einen wesentlichen Teil unserer Zukunft im Aufbau von Ladeinfrastruktur im halböffentlichen Bereich und sind uns sicher, dass wir mit reev genau den richtigen Partner hierfür an der Hand haben", so Sabine Spiller-Schlutius, Geschäftsführerin der ABL SURSUM Bayerische Elektrozubehör GmbH & Co. KG.

 

Pressekontakt:
ABL SURSUM Bayerische Elektrozubehör GmbH & Co. KG
Christina Tauber M.A.
Content / Communications Managerin
Albert-Büttner-Str. 11
91207 Lauf
Tel: 09123 188 – 523
E-Mail: christina.tauber@abl.de

 

 

Kommentar abschicken