Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen uns dabei, die Webseite von ABL zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.AblehnenOK
ABL - Logo

Bundle

eMobility aus einer Hand - Hardware von ABL - Backend von emonvia

Leopold Winter
24. September 2019

ABL hat sich darauf spezialisiert, Elektromobilität so unkompliziert wie möglich verfügbar zu machen. So wurde gemeinsam mit emonvia ein Produkt entwickelt, das Hardware mit Software vereint.

Bundle - Die Hardware von ABL. Das Backend von emonvia.
Gemeinsam wird der Umstieg auf eMobility zum Kinderspiel.

Es ist ganz einfach. Bundle gibt es ab Werk. Die ABL Ladestation wird Ihnen vorkonfiguriert mit dem emonvia Backend ausgeliefert. Die aufwendige Programmierung vor Ort entfällt komplett. In nur drei Schritten ist die Ladestation betriebsbereit. Nach der Montage durch eine Elektrofachkraft registriert sich der Betreiber über einen QR-Code auf der Ladestation und legt den Stromtarif für die jeweilige Nutzergruppe individuell fest. Fertig - Das ist unkompliziertes Onboarding.


Der Betreiber kann zwischen drei Backends wählen.


Das emonvia Backend Basic ermöglicht regelmäßige Softwareupdates sowie eine flexible Nutzer- und RFID-Verwaltung. Sie selbst bestimmen mit RFID-Karten, wer laden darf.


Mit individuellen Nutzergruppen steigen auch die Anwendungsfälle einer Ladestation. Die Nutzer können dem Betreiber entweder bekannt oder unbekannt sein. Sie laden entweder zahlungspflichtig oder kostenfrei. emonvias Backends Live und Pro gehen auf jeden Fall spezifisch ein, denn Zugang und Tarif sind grundsätzlich frei wählbar. Egal, ob der Mitarbeiter, Kunde, Mieter oder Gast laden möchte, egal, ob es sich um ein Pool-, Dienst- oder Privatfahrzeug handelt. Mit Bundle bleibt es eine Ladestation für alle.


Der Betreiber kann das gesamte Lade- und Lastmanagement bequem im emonvia Betreiberportal kontrollieren. Alle Ladevorgänge und Verbräuche werden übersichtlich dargestellt und können bei Bedarf gesteuert werden. Alle Einnahmen bleiben im Blick. Der Fahrer erhält in der emonvia App einen persönlichen Zugang zum Einblick von getätigten Ladevorgängen und der Transaktionshistorie.


Die Abrechnung erfolgt immer automatisiert, denn Bundle läuft eigenständig im Hintergrund. Der Betreiber erhält einmal im Monat eine Sammelrechnung, die Endnutzer erhalten ihre Rechnung individuell. Ein Backend mit Service, ohne Zutun des Betreibers, ohne zusätzliche Arbeit.


Live ist auf unbekannte, nicht wiederkehrende Nutzer ausgelegt, welche vor allem in Hotels oder Parkhäusern anzutreffen sind.
Pro ist auf bekannte, wiederkehrenden Nutzer ausgelegt. Perfekt für Unternehmen, denn Mitarbeiter mit Pool-, Dienst- oder Privatfahrzeugen laden buchungskontengenau. Gleichzeitig laden Kunden oder Gäste gewohnt intuitiv über Roaming oder Ad hoc über die Kreditkarte.


Zukunftssicher mit Bundle - Durch die modulare Erweiterbarkeit lassen sich zusätzliche Ladepunkte einfach angliedern. Die vorhandene Ladeinfrastruktur wächst mit ihrer Nachfrage. Dabei gibt es keine Fixpreise und man zahlt nur das, was auch wirklich verbaut ist.
Bundle versteht sich ohne laufende Kosten. Im Grundpreis sind die ersten zwei Jahre Backend inklusive. Danach kann die Software bequem online verlängert werden.


Bundle ist direkt über den Großhandel erhältlich. Ganz einfach:

1. ABL Ladestation auswählen
2. Der Produktnummer den Buchstaben B (Basic), L (Live) oder P (Pro) für das emonvia Backend hinzufügen
3. Die Ladestation wird Ihnen vorkonfiguriert inkl. Backend ausgeliefert

In 2019 bestellte Bundle erhalten die Erweiterung Pro für sechs Monate kostenfrei.

Kommentar abschicken